Blog alt

Keine Angst vor Rückbeugen

Rückbeugen werden im Yoga Herzöffner genannt.

Den Rücken nach hinten zu beugen ist eine Bewegung, die wir im Alltag selten bis gar nicht ausführen, die aber für einen guten Ausgleich sorgt für die vielen Vorbeugen, die wir unbewusst im Bereich der Brustwirbelsäule ausführen. Wenn Rückbeugen geübt werden, wird der Brustkorb geweitet und dem Atem wird mehr Raum gegeben. Gleichzeitig wird die Muskulatur des oberen Rückens gekräftigt und die gesamte Vorderseite des Körpers gedehnt. Eine wohltuende Bewegung, die die Flexibilität der Wirbelsäule verbessert.

Ein Yogarad unterstützt diese Bewegung. Wenn du deinen Rücken auf  dem Wheel ablegst, erleichtert dies das Loslassen in den Übungen. Die Auswirkungen wirst du weitreichend spüren.

Und woher kommt der Name Herzöffner?
Übungen, die den Herzraum weiten, helfen, negative Emotionen wie z.B. Ängste, Trauigkeit oder Zorn los zu lassen und positive Gefühle wie Selbstvertrauen, und Freude zu entwickeln.