Wissenswert

Die Zahl 108

Wenn man sich mit Yoga beschäftigt, kommt irgendwann der Moment, an dem man auf die Zahl 108 trifft.

  • Der Durchmesser der Sonne ist 108-mal größer als der der Erde
  • Auch Erde und Mond sind über die 108 verbunden: Der Abstand zwischen ihnen ist 108-mal so groß wie der Durchmesser des Mondes
  • Zudem gibt es in der Indischen Astrologie, die deutlich früher zu einer ausgefeilten Wissenschaft wurde als die unsere, die 12 Tierkreiszeichen und die 9 Planeten. 12 X 9 = 108.
  • Es werden auch außerdem 27 Sterngruppen (Nakshatra) beschrieben, die jeweils in 4 Teile (Padas) unterteilt sind: 27×4=108
  • Die alten Lehren der Inder, die Upanishaden, bestehen offiziell aus 108 einzelnen Texten.
  • Die verschiedenen Aspekte Gottes haben 108 Namen. Es gibt 108 Namen von Shiva, 108 Namen von Vishnu, von Ganesha, Saraswati, Durga, Lakshmi, Krishna etc…
  • Eine Mala hat 108 einzelnen Perlen (verwendet man zum Zählen von Mantras bei Meditationen).
  • Die Bhagavad Gita 18 Kapitel, Shiva 1008 Namen und der RigVeda 10800 Verse, 108 Upanishaden
  • 9 und 12 gelten als besonders heilige Zahlen: 12×9=108
  • Shiva Nataraj lehrte für den Bharata Natyam (indischer Tanz) 108 verschiedene Tanzschritte
  • Im Ayurveda werden 108 Marmas, also Druckpunkte bzw. Energiefelder beschrieben
  • Das Sanskrit-Alphabet besteht aus 54 Silben, jede hat eine weibliche und eine männliche Seite, also 108.
  • Der Mensch atmet in 24 Stunden im Durchschnitt  21600 Mal. Teilt man diesen Wert durch 2 (Tag/Nacht) so erhalten wir den Wert 10800 (108 x 100)
  • Im Buddhismus verkörpern die 108 Perlen der buddhistischen Mala symbolisch die 108 Bände der gesammelten Lehren Buddhas. Im tibetischen Buddhismus spricht man von 108 Störgefühlen

 

Wenn Du das nächste Mal von einer Veranstaltung erfährst, bei der 108 Sonnengrüße in der Gruppe geübt werden, weisst Du jetzt warum ;-)