Irgendwo dazwischen liegt das Glück

Irgendwo dazwischen liegt das Glück

Kennst Du diese Gefühle? Entweder high oder low und dazwischen gibt es nichts?

Dabei ist es dieses Gefühl dazwischen, das Dir Ruhe gibt, das Dir Energie spart und Dich glücklich macht.

Im Yoga Sutra des Patanjali ist die Rede von „sthira sukham asanam“. Das bedeutet, dass man einen Zustand anstreben sollte, der gleichzeitig stabil aber auch leicht ist.

Das bezieht sich zwar auf Yoga aber Yoga ist nicht allein die Yogahaltung sondern erstreckt sich auf das ganze Leben. Versuche mal in Deine Mitte zu kommen, Deine Balance zu finden und Du wirst merken, dass es Dir damit richtig gut gehen kann.

Auf Knopfdruck geht das sicher nicht. Es kann ein langer oder kurzer Weg sein, der Dir diese Harmonie bringt. Die körperlichen Yogahaltungen, bei denen genau das geübt wird: Leichtigkeit und Stabilität, können eine außerordentlich große Hilfe sein.

Aber egal wie lange es dauert, es wird sich bestimmt lohnen.